Blockchain für die Automobilbranche: Auch dafür gibts in der Schweiz nun einen Verein

Blockchain für die Automobilbranche: Auch dafür gibts in der Schweiz nun einen Verein

by March 6, 2019
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Namhafte Schweizer Unternehmen, Universitäten und Behörden haben gestern den Verein cardossier gegründet.

Der Verein entwickelt, orchestriert und betreibt die cardossier-Plattform, die den Lebenszyklus eines Fahrzeugs auf einer Blockchain digital abbildet. Er will sie als schweizweiten Standard für den Datenaustausch und die Abwicklung unternehmensübergreifender Prozesse in der Automobilindustrie etablieren und damit Vertrauen, Nachvollziehbarkeit und Effizienz im Ökosystem rund um Fahrzeuge fördern.

Am 5. März wurde in Zürich der Verein cardossier gegründet. Die Gründung unterstreicht den Erfolg des Forschungsprojekts Car Dossier, das die Entwicklung einer Blockchain-basierten Plattform zur digitalen Abbildung des Lebenszyklus eines Fahrzeugs zum Ziel hat. Der Non-Profit-Verein ist die rechtliche Körperschaft, in der sich die Community der Nutzer des cardossier organisiert. Er gewährleistet die Weiterentwicklung und den Betrieb der cardossier-Plattform sowie deren Pflege und Überwachung. Die Vereinsmitglieder sind zugleich Anbieter (via Verein) und Kunden des cardossier.

Gründungsmitglieder des Vereins cardossier sind die ursprünglichen Projektpartner des Car-Dossier- Innovationsprojekts – AdNovum, die Universität Zürich, die Hochschule Luzern – Informatik, die Industriepartner AMAG, AXA und Mobility und das Strassenverkehrsamt Aargau – sowie die neuen Projektpartner AMAG Leasing, Audatex, auto-i-dat, AutoScout24, PostFinance und der Schweizerische Leasingverband.

Präsidiert wird der Verein cardossier von Dr. Martin Sprenger vom Strassenverkehrsamt Aargau. Vizepräsident ist Matthias Loepfe, Leiter des Innovationslabs AdNovum Incubator. Die Universität Zürich und die Hochschule Luzern engagieren sich weiterhin als Forschungspartner und AdNovum als Technologiepartner des Vereins.

Hohe Resonanz

Martin Sprenger

Martin Sprenger

Dr. Martin Sprenger, Präsident des Vereins cardossier:

«Mit der Gründung des Vereins cardossier haben wir einen Meilenstein erreicht. Ermöglicht hat dies die hohe Resonanz bei den Industrie-Partnern und involvierten Regulatoren bezüglich des Potenzials der Plattform. Wir freuen uns insbesondere über unsere neuen Partner AMAG Leasing, Audatex, auto-i-dat, AutoScout24, PostFinance sowie den Schweizerischen Leasingverband.»

Matthias Loepfe

Matthias Loepfe

Matthias Loepfe, Vizepräsident des Vereins cardossier:

«Mit dem Verein cardossier wollen wir Vertrauen und Transparenz bei allen Beteiligten entlang der Automobil-Wertschöpfungskette schaffen. Der Verein hat das Ziel, das im Innovationsprojekt Car Dossier identifizierte Potenzial eines Blockchain-Ecosystems rund um Fahrzeuge für die Industrie, die Behörden und die Fahrzeugbesitzer produktiv nutzbar zu machen.»

Aktivitäten und Wachstumspläne

Nach der Vereinsgründung steht die Weiterentwicklung von Plattform und Community an. Der Verein wird ein Test-Ökosystem in Betrieb nehmen, auf dem die Mitglieder ihre Use Cases implementieren und testen können. Für Use Cases wie etwa den digitalen Fahrzeugausweis, die mehrere Teilnehmer des Ökosystems involvieren, werden im Verein Arbeitsgruppen gebildet. Parallel dazu wird die produktive Plattform für das Go-live im Jahr 2020 vorbereitet. Der Verein cardossier erweitert sein Ökosystem laufend.

cardossier ist ein digitales Dossier auf Blockchain-Basis, in dem alle relevanten Informationen über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs nachvollziehbar und sicher abgelegt werden können. cardossier ist aus einem Innosuisse-Forschungsprojekt «Car Dossier» entstanden, das 2017 durch AdNovum in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich, der Hochschule Luzern – Informatik, den Industriepartnern AMAG, AXA und Mobility sowie dem Strassenverkehrsamt Aargau lanciert wurde. Für die Bewirtschaftung von cardossier haben sich namhafte Schweizer Unternehmen, Universitäten und Behörden im März 2019 im Non-Profit-Verein cardossier zusammengeschlossen.

Die Informationen in cardossier können von verschiedenen Stakeholdern angeboten und genutzt werden, wie etwa von Importeuren, Versicherungen, Garagen und Strassenverkehrsämtern. Das cardossier wird auf Basis einer Permissioned Blockchain mit Community Approach in Kombination mit Smart-Contracts umgesetzt. So kann durch Transparenz, Unveränderbarkeit und dezentralen Betrieb das Vertrauen unter den verschiedenen Stakeholdern etabliert werden.

cardossier soll gemäss Leitbild die schweizweite Standardplattform für den Datenaustausch und die Abwicklung unternehmensübergreifender Prozesse in der Automobilindustrie werden. Die Plattform definiert sich als offen, nicht gewinnorientiert und wird von allen Beteiligten gemeinsam entwickelt. Sie ist neutral, demokratisiert den Zugang zu Daten und wird zu einem Katalysator für die Digitalisierung der gesamten Branche.

Featured image credit: www.cardossier.ch

Print Friendly, PDF & Email
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares