Contovista Gründer unter den Investoren bei Finanzierungrunde bei Skribble

Contovista Gründer unter den Investoren bei Finanzierungrunde bei Skribble

by May 26, 2019
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Schweizer Startup Skribble schliesst seine erste Finanzierungsrunde ab.

Der Anbieter für elektronische Signaturen  hat Kapital im siebenstelligen Bereich mobilisiert. Investiert haben unter anderem umantis-Gründerin Nicole Herzog, Doodle-Gründer Myke Näf, Contovista-Gründer Gian Reto à Porta und die Venture-Capital-Gesellschaft btov Partners.

Verträge müssen bald nicht mehr den Umweg über Drucker und Papier nehmen, um rechtsgültig unterschrieben zu werden: In Zukunft geht das schnell und einfach auf digitalem Weg. Davon ist nicht nur das Schweizer e-Signing-Startup Skribble überzeugt, sondern auch bekannte Grössen aus der Technologiebranche.

Skribble schliesst eine Investitionsrunde im siebenstelligen Franken-Bereich ab, angeführt von umantis-Mitgründerin Nicole Herzog, Doodle-Gründer Myke Näf und Contovista Mitgründer Gian Reto à Porta. Mit von der Partie ist ausserdem die Venture-Capital-Gesellschaft btov Partners, die unter anderem durch Beteiligungen an DeepL, Blacklane und Xing bekannt ist.

Mit dem Geld will Skribble die elektronische Signatur Millionen von Menschen zugänglich machen: Das erhaltene Kapital fliesst in den Ausbau der e-Signing-Plattform sowie die Marktexpansion nach Deutschland und weitere europäische Länder. Dabei spielt die Anbindung elektronischer Identitäten (E IDs) eine Schlüsselrolle.

Philipp Dick, Mitgründer und CEO von Skribble, sagt dazu:

Philipp Dick

Philipp Dick

“Wir setzen auf den Standard der Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES). Das ist die einzige Form der E-Signatur, die der handschriftlichen Unterschrift vor dem Gesetz gleichgestellt ist. Voraussetzung für das Signieren mit QES ist eine E-ID. Um die QES möglichst vielen Menschen auf einfache Weise zugänglich zu machen, binden wir alle relevanten E-IDs mit ausreichendem Sicherheitslevel an. Das ist auch ein Investitionsschutz für Firmen: Wenn sie mit Skribble arbeiten, können sie nicht auf die falsche E-ID setzen.”

In einem ersten Schritt bindet Skribble die SwissID und die Schaffhausner eID+ an.

Gian Reto à Porta

Gian Reto à Porta

Gian Reto à Porta von Contovista meint:

“Das Team hat mich überzeugt: Skribble vereint absolute Branchenkenner mit hervorragenden Entwicklern. Das ist eine erfolgsversprechende Zusammensetzung.”

Print Friendly, PDF & Email
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •