Digitale Offensive: „Marketplace“-Plattform ermöglicht den Verleih von KPMG-Spezialisten innerhalb von 48 Stunden

Digitale Offensive: „Marketplace“-Plattform ermöglicht den Verleih von KPMG-Spezialisten innerhalb von 48 Stunden

by October 17, 2016
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

KPMG hat eine neue Online-Plattform lanciert, die es Nutzern ermöglicht, auf effiziente Weise KPMG-Spezialisten einzustellen, um ihren kurzfristigen Bedarf bis zu 20 Tage lang zu decken. Der neue Service ist eine Reaktion auf die zunehmend schnelllebige, dynamische und digitale Arbeitswelt.

KPMG Switzerland Marketplace

Die Digitalisierung zwingt Schweizer Unternehmen dazu, innovativ zu sein und ihre Geschäftsmodelle kritisch zu hinterfragen. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG hat den Trend früh erkannt und die Lancierung einer neuen digitalen Plattform zur vorübergehenden Einstellung seiner Fachkräfte bekannt gegeben.

Der als „neueste Innovation im Bereich digitaler Plattformen“ bezeichnete Marketplace von KPMG ermöglicht Unternehmen die schnelle Einstellung von KPMG-Fachkräften durch einen vollständig digitalen Prozess. Die Vereinbarung zur vorübergehenden Einstellung wird innerhalb von 48 Stunden abgeschlossen und stellt den Beginn des Einsatzes dar.

 

Anne van HeerdenAnne van Heerden, Leiter Advisory und Mitglied der Geschäftsleitung von KPMG Schweiz, erklärte die neue Plattform wie folgt: „Marketplace ist ein Novum in der Beratungsbranche. Unabhängig davon, ob es sich um saisonbedingte Spitzen, Mehraufwand bei komplexen Analysen oder kurzfristige Notfälle handelt, finden Unternehmen auf der Online-Plattform von KPMG sofort passende Fachkräfte, um ihren kurzfristigen Bedarf in jedem Zeitraum bis zu 20 Tagen effizient decken zu können.“

 

Die Fachkräfte von KPMG stellen im Rahmen von Marketplace ihre vielfältigen Fachkenntnisse zur Verfügung, wie z. B. Finanzmodellierung, Analytik, Unternehmens- und Verfahrensanalyse sowie Projektverwaltung und Berichterstattung.

 

Stefan PfisterStefan Pfister, CEO von KPMG Schweiz, soll die Plattform Unternehmen bei ihren digitalen Transformationsprozessen unterstützen. Der neue Service biete dem Unternehmen eine Reihe von Chancen und Möglichkeiten, die in ihre Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsdienstleistungen einfliessen können. „Marketplace ist nur das jüngste Beispiel unserer breiten digitalen Offensive“, so Pfister. „Wir bieten unseren Kunden seit längerem weltweit einzigartige Unterstützung an, etwa im Bereich der kognitiven Datenanalysen, wo wir unter anderem mit Microsoft, IBM Watson und McLaren zusammenarbeiten.“

 

KPMG Marketplace wurde bereits in zahlreichen Märkten wie der Schweiz, Australien und Vietnam (wo die Plattform als KPMG OnDemand bezeichnet wird) eingeführt.

Im Zuge des Wandels in der Beratungsbranche hat KPMG einige Initiativen ergriffen, um sich selbst zu hinterfragen und angesichts der steigenden Nachfrage nach mehr Digitalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben.

Mit seinem Team in Singapur agiert KPMG Digital Village als Online-Plattform, die Unternehmen mit Start-ups verbindet. Dahinter verbirgt sich die Idee einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der Start-up-Community, um die Kunden der Unternehmen bei ihrer Digitalisierung zu unterstützen.

KPMG Digital Village konzentriert sich auf drei spezielle Bereiche: Fintech, Healthtech und Logtech.
In den vergangenen Jahren haben Beratungsfirmen einige Designfirmen übernommen – strategische Schachzüge, die die Umorientierung der Branche auf Digitalisierung verdeutlicht haben.

 

Featured Image: From Pixabay

Print Friendly
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •