ZKB Investiert in E-Signing Startup Skribble

ZKB Investiert in E-Signing Startup Skribble

by September 13, 2019
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Schweizer Startup Skribble konnte die Zürcher Kantonalbank als Investorin gewinnen. Skribble brachte Anfang Jahr eine Cloud-Plattform für elektronisches Signieren auf den Markt.

Verträge müssen nicht mehr den Umweg über Drucker und Papier nehmen, um rechtsgültig unterschrieben zu werden: Das geht schneller, einfacher und günstiger auf digitalem Weg, so die Überzeugung des Schweizer e-Signing Anbieters Skribble.

Skribble brachte im vergangenen März eine Cloud-Plattform für elektronisches Signieren auf den Markt. Die Basis bilden gesetzlich geregelte E-Signatur-Standards, darunter die qualifizierte elektronische Signatur (QES). Das ist die einzige Form der E-Signatur, die der handschriftlichen Unterschrift vor dem Gesetz gleichgestellt ist.

Ende Mai kommunizierte Skribble den Abschluss einer Finanzierungsrunde im siebenstelliger Frankenbereich. Nun gab sie bekannt, dass neben bekannten Namen wie umantis-Mitgründerin Nicole Herzog, Doodle-Gründer Myke Näf und Contovista-Mitgründer Gian Reto à Porta auch die ZKB unter den Investoren ist.

Philipp Dick

Philipp Dick

Philipp Dick, CEO und Mitgründer von Skribble sagt:

“E-Signing ist von höchster Relevanz für die Digitalisierung der Schweizer Wirtschaft. Wir freuen uns, mit der Zürcher Kantonalbank eine solch starke Partnerin an Bord zu haben.”

 

 

 

Featured image credit: Skribble Website

Print Friendly, PDF & Email
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •