Huawei Investiert USD 50 Mio in OpenLab zur Förderung von Industry 4.0 Europa

Huawei Investiert USD 50 Mio in OpenLab zur Förderung von Industry 4.0 Europa

by November 10, 2018
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Auf der Huawei «Eco-Connect | Europe 2018» in Rom (Italien) stellte Huawei den Bau eines neuen OpenLab mit den Schwerpunkten Industry 4.0 und Smart Manufacturing in Ismaning/München bis Ende 2018 vor, nachdem die OpenLabs in München und Paris 2016 bzw. 2017 erfolgreich gestartet sind.

Huawei baut sein OpenLab-Programm in Europa mit einer Gesamtinvestition von USD 50 Mio. über die nächsten 3 Jahre substantiell aus. Derzeit betreibt Huawei 11 OpenLabs weltweit; bis Ende 2021 sind 3 neue OpenLabs in Westeuropa geplant. Der Technologiepionier will damit gemeinsam mit Kunden und Partnern Innovationen vorantreiben.

Wu Mo, Direktor des westeuropäischen OpenLab, sagt:

Wu Mo

Wu Mo

«In den nächsten drei bis fünf Jahren wird die KI-Technologie von Huawei so ausgereift sein, dass das Zusammenspiel von Auto und Strasse auf Basis von Bild- und Videoanalyse dem autonomen Fahren endgültig zum Durchbruch verhilft.

Auch Smart Cities sind dank der enormen Datenverarbeitungskapazitäten der IoT-Technologien von Huawei einfach aufzubauen. Die Mission der westeuropäischen OpenLabs ist es, digitale Plattformen für Städte, produzierende Industrie oder den Einzelhandel aufzubauen. Huawei stellt seine ICT-Innovationskraft in den Dienst der Partner für die Entwicklung vielfältiger intelligenter Anwendungen in verschiedenen Branchen.»

Plattform + Ökosystemstrategie beschleunigt digitale Transformation mit Kunden und Partnern
Das Global OpenLab Program ist auf die Strategie der Huawei Enterprise Business Group «Platform + Ecosystem» ausgerichtet. Im Mittelpunkt dieser Strategie steht die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden bei der Entwicklung innovativer, differenzierender und führender branchenspezifischer Lösungen, die offene, elastische, flexible und sichere Plattformen für die digitale Transformation von Unternehmen ermöglichen. Huawei konzentriert sich auf die Förderung eines Ökosystems der digitalen Transformation, um gemeinsame Innovationen umzusetzen und das Ökosystem in Form von Industrieallianzen, Geschäftsallianzen, Entwicklerplattformen und Open-Source-Communities zu erweitern.

«Im Jahr 2018 steckte Huawei rund 2 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Branchenlösungen und ermutigte die Lösungspartner, Branchenanwendungen auf der Grundlage der ‚Huawei Digital Enablement Platform‘ zu entwickeln. Derzeit hat Huawei in zwei OpenLabs in Westeuropa mit mehr als 40 Partnern weltweit gemeinsame Lösungen entwickelt und zur Marktreife gebracht.

Viele lokale Industriekunden implementieren diese gemeinsamen Lösungen von Huawei OpenLab, wie z.B. die Smart Manufacturing Lösungen mit Partnern wie SAP, um Fertigungskunden bei der Transformation in Richtung Industry 4.0 zu unterstützen und durch die Zusammenarbeit mit Accenture und anderen Partnern das Nervensystem und das Gehirn einer Smart City aufzubauen.

Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit Start-ups zusammen, um innovative, verbraucherorientierte und datengesteuerte neue Einzelhandelslösungen zu entwickeln, die das Kundenerlebnis verbessern, den Umsatz steigern, die Betriebseffizienz verbessern und Kosten senken. Huawei arbeitet auch mit Altair zusammen, um eine kollaborative F&E-Simulationslösung zu entwickeln, die Kunden der Automobilindustrie dabei hilft, sich in ihrer Forschung und Entwicklung digital zu transformieren»,

fügt Wu Mo hinzu.

 

 

 

 

Featured image credit: Huawei

Print Friendly, PDF & Email
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares