Wieso 2020 das Jahr zum Kryptowährungen kaufen ist

Wieso 2020 das Jahr zum Kryptowährungen kaufen ist

by March 31, 2020
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Artikel soll das Interesse wecken, wieso 2020 das Jahr der Kryptowährungen werden kann.

Kryptowährungen sind eine interessante Option, um die Diversifikation des eigenen Portfolios zu steigern. Allerdings gelten die digitalen Währungen noch immer als spekulativ und schwer prognostizierbar. Dementsprechend fragen sich die Anleger immer wieder, wann der perfekte Zeitpunkt für einen Einstieg ist. Kurzum: Die Adaption der Blockchain-Technologie steigt kontinuierlich an – und Kryptowährungen profitieren von dieser Entwicklung. Wir erklären, wieso 2020 das perfekte Jahr zum Kryptowährungen kaufen ist.

Wieso ein Investment in Kryptowährungen sinnvoll ist

Viele private Anleger stehen vor der Frage, ob sie Kryptowährungen wie Bitcoin kaufen sollten. 


Advertisement

Natürlich ist die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt immer schwer zu beantworten. Allerdings verdeutlicht eine alte Börsenregel, dass ein langer Anlagezeitraum wichtiger als das perfekte Market Timing ist. Insbesondere die Kursentwicklung der letzten Jahre zeigt, dass ein früher Einstandskurs mit hohen Renditen einhergegangen ist. Dahingegen verzeichnen kurzfristig orientierte Anleger oftmals Kursverluste. 

Nichtsdestotrotz existieren auch einige Gründe, die sich als Grund zum Kryptowährungen kaufen anführen lassen. Hierzu gehören: 

  1.     Diversifikationseffekt im Portfolio 
  2.     Adaption durch Marktteilnehmer 
  3.     Einfache Möglichkeiten zum Investieren

Durch das Zusammenspiel dieser drei Einflussfaktoren sorgt unserer Meinung nach dafür, dass Anleger langfristig von steigenden Kursen profitieren.

Der Diversifikationseffekt 

Viele Anleger konzentrieren sich beim Investieren auf einzelne Assetklassen und schaffen somit ein Klumpenrisiko. Viele Experten empfehlen jedoch ein gewisses Maß an Diversifikation, um nicht unter kurzfristigen Schwankungen zu leiden. Zwar sorgen verschiedene Investments für geringere Kursverluste, dämpfen dabei jedoch auch die Gesamtperformance des eigenen Portfolios ein.

Dahingegen kann ein konzentriertes Investment für eine höhere Performance sorgen – bei einem höheren Risiko.
Zusätzlich gilt, dass jüngere Anleger ein höheres Risiko eingehen können. Aufgrund des höheren Anlagezeitraums können junge Investoren eher in Aktien oder Kryptowährungen investieren. Aus wissenschaftlichen Studien geht hervor, dass ein Krypto-Portfolioanteil von 2 bis 7 Prozent positiv für die Gesamtrendite ist. Wir sehen die aktuellen Negativzinsen als einen der Hauptgründe, weshalb sich Anleger die Chance auf eine höhere Gesamtperformance nicht entgehen lassen dürfen.

Die Adaption des Marktes treibt die Kurse an

Insbesondere das Jahr 2020 könnte zum Meilenstein für Kryptowährungen avancieren. So existieren inzwischen mehr als 2.000 Kryptowährungen, die unterschiedlichste Anwendungsfälle fokussieren. Auch Unternehmen erkennen das Potenzial im Geschäftsalltag und arbeiten an Blockchain-Implementierungen. So erwarten auch einige Experten, dass die Blockchain eine ähnliche Relevanz wie das Internet einnehmen kann. 

Im Vergleich zu klassischen Zahlungsmitteln sind Kryptowährungen wie Bitcoin,Ethereum oder IOTA dezentral organisiert. Dementsprechend unterliegen diese keiner staatlichen Regulierung. Das Vertrauen, welches klassischerweise zugunsten der Banken bestehen muss, ist nicht mehr notwendig. Vielmehr erschaffen die Teilnehmer des Blockchain-Netzwerks einen Konsens, der zur Validierung der Transaktionen notwendig ist.

Somit verlieren Finanzintermediäre, die an Transaktionen mitverdienen, ihre Daseinsberechtigung und die Transaktionskosten im Zahlungsverkehr sinken. Die ersten konkreten Auswirkungen könnten bereits im Jahr 2020 erkennbar sein.

Verbesserte UX erleichtert den Einstieg in den Krypto-Markt   

Auch die User Experience (UX) spielt eine wichtige Rolle bei der Wertentwicklung von Kryptowährungen. So galten diese langfristig als Nischenprodukt, welches für IT-Experten ausgelegt ist. Inzwischen adaptieren auch neue FinTechs die Möglichkeiten des Krypto-Handels und öffnen diesen Markt für neue Anleger.

Zahlreiche Handelsplätze stellen einfache Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung und sorgen somit dafür, dass das Kryptowährungen kaufen einfacher als jemals zuvor ist. Auch im Jahr 2020 ist davon auszugehen, dass mehr Unternehmen die Technologie adaptieren und neue Handelsmöglichkeiten schaffen.

Das Bitcoin Halving als Wachstumsimpuls 

Schlussendlich bleibt noch der Bitcoin als führende Kryptowährung. Noch in diesem Jahr findet das nächste Bitcoin Halving statt. Durch dieses reduziert das Blockchain-Netzwerk die Belohnung, welche Miner beim Abschluss eines Blocks erhalten. Dementsprechend sinkt auch die neue Liquidität im Markt.

Laut der Meinung unterschiedlicher Experten kann das Halving dazu beitragen, dass die Nachfrage der Anleger auf ein verknapptes Angebot der Anbieter trifft. Dieser Nachfrageüberhang trägt auch schlussendlich dazu bei, dass die Kurse steigen. In der Vergangenheit zeigte sich, dass Bitcoin Halvings auch einen Einfluss auf die Kursentwicklungen der Altcoins hatten. So setzten diese Kryptowährungen stets nach einer Reduktion der Blockbelohnung zu einer Rallye an.

Insgesamt sehen wir das Jahr 2020 als die perfekte Möglichkeit für ein Investment in Digitalwährungen an. Mit einem entsprechend langen Anlagezeitraum dürften die Anleger von positiven Entwicklungen profitieren.

Featured image credit: Unsplash

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •