Daytrading Oder Langzeitinvestments – Was Ist in Der Aktuellen Situation Ratsam?

Daytrading Oder Langzeitinvestments – Was Ist in Der Aktuellen Situation Ratsam?

by May 15, 2020
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Es gab schon einfachere Zeiten, als die derzeitigen, um sich mit dem Thema Geldanlage zu beschäftigen. Über Monate und Jahre kannten die Märkte praktisch nur eine Richtung: nach oben.

Egal ob man Aktien, Immobilien oder auch alternative Anlageformen betrachtet, es ging stets nach oben. Dass diese Entwicklung natürlich nicht ewig gehen konnte, dürfte den meisten Anlegern klar sein. Der Absturz im März jedoch war in seinem unglaublichen Ausmaß nicht abzusehen.
Zudem kann man auch noch nicht mit Sicherheit sagen, dass es das nun war.

Vielmehr muss wohl noch einige Zeit mit Korrekturen und Kurssprüngen gerechnet werden. Doch was soll man in dieser schweren Zeit nun tun, um sein hart verdientes Geld zu schützen und eventuell sogar noch zu vermehren? Sollte man langfristig investieren, oder doch lieber im Daytrading auf die Volatilität setzen?


Advertisement

Im Folgenden betrachten wir die beiden Varianten in allen Details und geben eine Einschätzung für die aktuelle Lage ab

image via Unsplash

 

Daytrading – was genau versteht man darunter?

Der Begriff Daytrading erklärt sich zumindest in seinen Grundzügen beinahe schon selbst. Es handelt sich dabei um eine Variante der Geldanlage, die in den sehr spekulativen Bereich eingeordnet werden muss. Im Daytrading werden Devisen, CFDs und Kryptowährungen gekauft, um nur sehr kurz gehalten und dann direkt wieder verkauft zu werden.

Das Daytrading setzt dabei an der Volatilität der Märkte an. Je volatiler ein Markt ist, umso besser eignen sich die Werte für das Daytrading. Denn das ständige Auf und Ab bietet viele Möglichkeiten, von Kursänderungen zu profitieren. Da im Daytrading mit minimalen Kursänderungen agiert wird, ist es enorm wichtig, eine hohe Frequenz an Trades zu fahren und zudem mit Hebeln zu arbeiten.

Daytrading ist somit eine Form der Anlage, die es erfordert, ständig überwacht zu werden, und dennoch hohe Risiken birgt. Der Handel erfordert ein enormes Fachwissen, um die Veränderungen richtig analysieren und nutzen zu können. Und selbst dann sind hohe Verluste durch die Nutzung von Hebeln jederzeit möglich, vor allem bei Brokern mit Nachschusspflicht.
Diese Art der Anlage ist somit nur für sehr erfahrene Investoren zu empfehlen. Mit dem entsprechenden Wissen und ein wenig Mut zum Risiko lassen sich derzeit durchaus interessante Möglichkeiten finden.

Langzeitinvestments – ein sicherer Hafen?

Im Gegensatz zum bereits beschriebenen Daytrading verfolgen Langzeitinvestments einen gänzlich anderen Ansatz. Ihr Ziel ist es nicht, schnell und risikoreich zu handeln, sondern das angelegte Vermögen dauerhaft zu schützen und zu vermehren. Daher werden hierfür auch andere Produkte genutzt.

Für Langzeitinvestments werden gerne Anleihen, Aktien und Fonds genutzt, da diese Anlagen in aller Regel eine relativ gut planbare Entwicklung nehmen. Besonders Aktien und Fonds bieten einen tollen Kompromiss aus Sicherheit und Rendite. Denn auf lange Sicht haben sich die Aktienmärkte immer positiv entwickelt und sind als Sachwert zudem auch in Krisen zumindest vor einem Totalverlust weitgehend geschützt. Aktien lassen sich heute zudem auch von Privatpersonen sehr einfach kaufen und verwalten. Zahlreiche Broker bieten im Internet die Möglichkeit, schnell und kostengünstig zu investieren.

Besonders sogenannte Discount Broker bieten sehr günstige Konditionen, da sie ihre Kosten niedrig halten und eine große Zahl an Anlegern haben.

Durch den erlebten Crash an den Märkten erscheint es derzeit als guter Zeitpunkt, um sich langfristig zu positionieren. Denn auch wenn es noch einmal einen Rücksetzer geben sollte, sind die aktuellen Preise dennoch meist weit unter einer realistischen Bewertung.

Dennoch sollte immer beachtet werden, dass sich die Auswirkungen der aktuellen Situation noch viele Jahre bemerkbar machen werden. Ein Langzeitinvestment sollte daher auch wirklich langfristig durchgehalten werden.

Wenn Sie also bereit sind, einen Teil ihres Vermögens für mindestens 10-15 Jahre zu binden, haben Sie gute Chancen, eine schöne Rendite zu erzielen. Vorzeitiges Abziehen der Gelder sollte aber bitte unbedingt vermieden werden. Am besten ist es, wenn Sie sich für eine langfristige Anlage entschieden haben, sich erst wieder in zehn Jahren in ihr Depot einzuloggen und zu sehen, wie es sich entwickelt hat. Somit verhindern Sie emotionale Fehlentscheidungen, die bereits unzählige Anleger um ihre Renditen gebracht haben.

Daytrading oder Langzeitinvestments – für wen eignet sich was?

Wir sind nun auf die Eigenschaften der unterschiedlichen Ansätze eingegangen und haben einen Überblick über die Hintergründe gegeben. Eine klare Empfehlung zu geben ist jedoch nicht möglich, da es letztlich auf den Anleger selbst ankommt.

Sind Sie bereit, Risiken einzugehen? Haben Sie eine grosse Erfahrung und Fachwissen? Können Sie Zeit investieren und mögliche Verluste kompensieren? Wenn Sie diese Fragen alle mit JA beantworten können, bietet ihnen das Daytrading derzeit viele spannende und teilweise sehr lukrative Chancen.

Seien Sie sich aber bitte unbedingt der Risiken bewusst. Besonders Hebelprodukte bergen nicht nur große Chancen, sondern auch enorme Risiken.

Wenn Sie eine lukrative, aber dennoch weitaus weniger riskante Anlage bevorzugen, bei der Sie nicht durchweg die Entwicklungen im Blick behalten müssen und auf lange Sicht eine relativ sichere Rendite erzielen werden, sollten Sie sich ein Langzeitinvestment suchen. Aktien sind eine tolle und verhältnismäßig einfache Form der Anlage und daher auch für eher weniger erfahrene Anleger geeignet. Natürlich bergen auch Aktien, Anleihen und Fonds gewisse Risiken. Diese sind im Vergleich jedoch deutlich geringer und besonders auf lange Sicht in den meisten Fällen weitgehend zu vernachlässigen.
Beachten Sie aber, dass Sie in einem Langzeitinvestment ihre Einlagen unbedingt darin liegen lassen müssen, denn emotionale Verkaufsanfälle ruinieren ihre Rendite.

Egal für welche Form der Anlage Sie sich letztendlich entscheiden: Die aktuelle Situation birgt sowohl grosse Chancen als auch grosse Risiken. Informieren Sie sich daher im Vorfeld sehr gründlich, bevor Sie investieren. Diese Entscheidung sollte nicht überstürzt getroffen werden.

 

Featured image credit: Pixabay

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •