Smart Homes: Intelligentes Wohnen, Der nächste Super Trend wird auch in die Schweiz kommen

Smart Homes: Intelligentes Wohnen, Der nächste Super Trend wird auch in die Schweiz kommen

by July 7, 2017
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Smart-Home-Lösungen werden auch in der Schweiz immer beliebter, auch wenn derzeit noch wenige Verbraucher die Produkte für intelligentes Wohnen tatsächlich nutzen, hat eine Umfrage des Immobilienportals homegate.ch ergeben.

Smart-Home-Produkte, also vernetzte „intelligente“ Produkte, die unsere Häuser und Wohnungen komfortabler, praktischer und sicherer machen sollen, sind einer der grössten Trends der letzten Jahre. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Steuerung und Automatisierung von Beleuchtung, Heizung bzw. Belüftung und Klimaanlage, Sicherheitseinrichtungen und Haushaltsgeräten.

In einer Umfrage des Schweizer Unternehmens bekundeten 53 % der 1.507 Befragten Interesse an Smart-Home-Lösungen – die Tessiner rangierten dabei mit 65 % ganz vorne.

16 % der Befragten in der italienischsprachigen Schweiz setzen bereits Smart-Home-Sicherheitsprodukte ein – das sind dreimal so viele wie der restliche Landesdurchschnitt. Bei anderen Anwendungen, etwa Energieversorgung, Klima und Lebensstil haben sich Smart-Home-Lösungen in der Schweiz noch nicht durchgesetzt: Sie werden nur von 1 bis 5 % genutzt.

Interesse an Smart-Home-Lösungen steigt

Die Schweizer sind offensichtlich an Smart-Home-Lösungen interessiert: Etwa die Hälfte der Befragten würde den eigenen Angaben zufolge in Zukunft vernetzte Geräte und Instrumente in den Bereichen Energie, Klima und Gesundheitsvorsorge verwenden. Auch hier ist das Interesse in der italienischen Schweiz besonders hoch: Bis zu 70 % ziehen vernetzte Lösungen für den Gesundheitsbereich in Betracht.

Smart Home Intelligent Living Switzerland

Image credit: Smart House Device Illustration by Alexander Kirch via Shutterstock.com

„In allen Landesteilen sind die generelle Technikaffinität, die Freude an technischen Gadgets sowie die gewünschte Fortschrittlichkeit die drei meistgenannten Gründe für die Nutzung von Smart-Home-Lösungen“, heisst es in einer Pressemitteilung von Homegate.ch. „Das lässt vermuten, dass sie bisher vor allem von sehr technikaffinen Menschen genutzt werden, die Akzeptanz ansonsten noch eher minim und bislang nicht beim Massenmarkt angekommen ist.“

Die nur zögerliche Akzeptanz von Smart-Home-Technologien, so der Bericht, ist in erster Linie auf Bedenken hinsichtlich Cybersicherheit und Datenschutz sowie auf die hohen Kosten zurückzuführen. Darüber hinaus scheint das Smart-Home-Angebot noch nicht ausgereift zu sein und die Technologie zu fragmentiert, so dass die Firmen kein ganzheitliches smartes Ökosystem anbieten können. Hier ist eindeutig Handlungsbedarf auf Seiten der Anbieter.

Alle Befragten nannten potenzielle Kosteneinsparung und mehr Sicherheit als die wichtigsten Gründe für ihr Interesse an Smart-Home-Lösungen.

Ein Drittel der Befragten ist bereit, mehr Geld für Smart-Home-Sicherheitsprodukte sowie für Anwendungen zur Steuerung und Automatisierung von Beleuchtung und Klimaanlage auszugeben.

2016 wurden weltweit 80 Millionen Smart-Home-Geräte verkauft, ein Anstieg von 64 % gegenüber dem Vorjahr, so IHS Markit.

Schätzungen von MarketsandMarkets zufolge wird der Smart-Home-Markt von 46,97 Mrd. USD  auf 121,73 Mrd. USD im Jahr 2022 wachsen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 14,07 % zwischen 2016 und 2022 entspricht.

Die grössten Player im Markt sind unter anderem Comcast, AT&T und Sicherheitsanbieter wie Vivint. Zu den vielversprechenden Startups gehören Nest, ein Unternehmen, das Smart-Home-Produkte entwickelt und 2016 für 3,2 Mrd. USD von Google übernommen wurde, sowie Gideon, eine App für vernetztes Wohnen und GetRoost.

Die Schweizer Akteure im Bereich Smart Home und intelligentes Wohnen sind unter anderem Neeo, ein Startup, das die Hardware für eine Fernbedienung mit Handerkennung für die Steuerung von TV, Beleuchtung, Heizung etc. entwickelt hat.  eSMART, ein Managementsystem für intelligentes Wohnen, Smart Home Technology, ein Spezialist für massgeschneiderte Hardware- und Softwarelösungen für Unternehmen und Adhoco, ein Unternehmen, das ein integriertes Automatisierungssystem für Haus und Wohnung entwickelt hat, das den Energieverbrauch senkt und die Sicherheit optimiert.

 

Mehr Informationen zu Smart Homes in finden Sie auch hier:

Wohnen 2.0, NZZ am Sonntag, https://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/wohnen-20-ld.1495

Megatrend Smart Living, Intelligentes Wohnen, https://blog.homegate.ch/de/megatrend-smart-living-intelligentes-wohnen-und-leben-der-zukunft/

CES Smart Homes, Alexa, http://www.bild.de/digital/multimedia/ces-las-vegas/ces-smart-home-alexa-49665972.bild.html

 

Featured image by ariadna de raadt, via Shutterstock.com.

Print Friendly
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •