Moderne Online-Versicherer: Weg von der Marke und hin zum Technologiepartner

Moderne Online-Versicherer: Weg von der Marke und hin zum Technologiepartner

by July 1, 2021

Versicherer digitalisieren ihre Partnerschaften.

In den letzten zwei Dekaden hat sich in der Technologie von Versicherungen viel verändert: Zahlreiche Gründungen von Insurtechs mit modernen und skalierbaren Technologielösungen bedienen ihre Kunden oft mit einer sehr fortschrittlichen digitalisierten Art. Diese Entwicklung macht auch vor Partnerschaften und Kooperationen nicht halt. Versicherer haben vermehrt Beziehungen zu anderen Unternehmen und Ökosystemen geknüpft und lassen daraus echte Partnerschaften entstehen.

Zu Beginn des Milleniums kamen bei Versicherern insbesondere Kooperationen mit Automobil-Importeuren oder -Herstellern auf. In den letzten fünf Jahren konnten allerdings zahlreiche weitere Mitteilungen zu Partnerschaften sowohl innerhalb der Assekuranz (z. Bsp. simpego & Sympany) aber auch über die Grenzen der Assekuranz hinweg zu Technologieunternehmen (z. Bsp. Brack & Helvetic Warranty) oder zu anderen Retailern (z. Bsp. Migros & Vaudoise oder IKEA & SwissRe) in der Presse mitverfolgt werden. In letzter Zeit gewinnt sogar das frühere Schlagwort Bancassurance wieder an Bedeutung (z. Bsp. UBS & Zurich).


Onespan

Die technische Fitness ist dabei heutzutage äusserst wichtig, damit Partnerschaften schnell angebunden werden können und Chancen auf erfolgreiche Integrationen in Ökosysteme entstehen. Insbesondere für Insurtechs, welche in einem gesättigten Markt versuchen gegen die etablierten Versicherungsbrands zu bestehen, ist eine erfolgreiche Integration in verschiedenste Ökosysteme zentral. So sind seit Gründung von simpego Entwicklungen stets mit dem Ziel vorangetrieben worden, dass die Integration in digitale Partnernetzwerke und Ökosysteme einfach und schnell erfolgen kann.

Simpego hat in seinem Kernsystem genau darauf geachtet, dass generische Schnittstellen implementiert werden. Auf dieser Basis lassen sich die Applikationen vernetzen sowie die Daten von Partnern (z. Bsp. Datenzulieferer) gezielt übertragen und automatisiert verarbeiten. Dementsprechend stellt Simpego seinen zahlreichen Partnern moderne und offene API’s zur Anbindung zur Verfügung.

simpego ecosystem

White-Labeling der Moderne

In den vergangenen Jahren konnten immer mehr Aktivitäten der Assekuranz beobachtet werden, bei welchen der Versicherer in einem Versicherungsprodukt nicht mehr seine eigene Marke in der Kundenbeziehung in den Vordergrund stellt, sondern jene des Partners. Das Versicherungsunternehmen fungiert in solchen Modellen primär als Risikoträger. Simpego konnte bis heute in mehr als einem Duztend solcher Kooperationen verschiedene Lösungen entwickeln. Sei dies in Zusammenarbeit mit anderen Versicherern, dem Hersteller oder Importeur von Fahrzeugen oder aber auch in Partnerschaften mit versicherungsnahen Technologieunternehmen wie zum Beispiel kasko2go oder autoSense.

Vor dem Hintergrund, dass solche und ähnliche Zusammenkünfte von Unternehmen zum Verbund zwischen Primärprodukt und Versicherung entstehen, sind für die hiesigen Versicherungsgesellschaften strategische Entscheide zu treffen. Soll man als modernes Start-Up im Versicherungsbereich auf White-Label-Lösungen setzen und damit einhergehend seine Marke in den Hintergrund stellen? Oder soll die Erkennung der eigenen Marke als oberstes Gebot gelten?

Für simpego ist dieser Fall klar: Moderne Online-Versicherer sollten nicht von Grund auf an eine Marke oder Markenbekanntheit des Versicherers selbst gebunden sein. Vielmehr ist eine schnelle, zeitnahe und agile Integration in andere Ökosysteme zentral für den Erfolg. Dabei ist es aber auch wichtig, gescheiterte Experimente nicht weiter zu optimieren, sondern schnell deren Exit zu vollziehen. Der Spagat zwischen einer kostentreibenden ständigen Optimierung der Markenbekanntheit zur Erhöhung der eigenen Vertriebskraft und der Investition in technische Fähigkeiten zur Erschliessung von Wachstumspotential in Partnerschaften stellt sich für einen Digitalversicherer viel weniger. Das wichtigste ist die Entwicklung hin zu einem zuverlässigen Technologiepartner.

Der Aufbau einer Versicherungsmarke ist mit enormen Investitionen verbunden. Doch zunehmend entscheiden über erfolgreichen Kundenzuwachs nicht mehr die traditionellen Kaufmotive der Endkunden, sondern die Fähigkeiten des Versicherers, sich im Verbund mit anderen Unternehmen am Markt zu positionieren und damit Kundenzugänge zu erreichen, bei welchen die Qualität von massgeschneiderten Versicherungsprodukten im Vordergrund steht. Es ist gewissermassen eine Abkehr des weit verbreiteten Gedankens, die Marke des Versicherungsunternehmens stehe für Vertrauen, hin zu konkreten und individuellen Versicherungslösungen mit direktem Kundennutzen, auch wenn diese unter einem anderen Brand verkauft werden.

Voraussetzungen für ein erfolgreiches Partnermanagement im modernen Sinne sind einerseits einen von Grund auf modularen Ansatz in der Produktentwicklung zu wählen, andererseits die generische Anbindung durch smarte Technologien zu schaffen. Effizienz wird erreicht, wenn beide Voraussetzungen in hohem Masse erfüllt sind.

Simpego hat seit seiner Entstehung grossen Wert auf dieses Fundament gelegt. Das Unternehmen richtet sich stark darauf aus, eine agile und modulare Produktpalette anzubieten und bedarfsgerechte Lösungen zusammen mit den Partnern im Ökosystem zu entwickeln. Im Vordergrund steht dabei nicht primär das eigene Versicherungslabel, sondern der Mehrwert für den Endkunden.

Der «Enabler» zum erfolgreichen Vertrieb über Partnernetzwerke erfolgt zu wesentlichen Teilen über dynamische und offene Schnittstellen direkt in das Kernsystem und dauert bei einer Umsetzung in der Regel maximal vier Wochen von der ersten technischen Spezifikation bis zur vollendeten Inbetriebnahme. Damit lassen sich Opportunitäten schnell umsetzen und sind ohne hohen Zeitverlust direkt marktwirksam. Nicht zuletzt erlaubt die hohe Agilität auch, dass beim Partner ein rasches Prototyping ermöglicht wird. Partner können unmittelbar Kundentests durchführen und mit diesen ersten Erfahrungen damit den Kundennutzen weiter optimieren.

Fazit

Es lässt sich festhalten, dass im Bereich des Partnermanagements in der Assekuranz in den nächsten Jahren einiges an Bewegung zu erwarten ist. Der Kampf um die besten Plätze in Ökosystemen ist lanciert. Gewinnen werden nicht jene Versicherer, welche die beste Marke haben, sondern jene Anbieter, die ihren Partnern technische Umsetzungen agil, schnell und unkompliziert anbieten können und darüber hinaus auch noch Testsieger Produkte und hervorragenden Kundenservice als USP’s mitbringen. Es wird nicht nur die Bereitschaft und Offenheit für neue Partner entscheidend sein, sondern auch das Versprechen und Einhalten einer smarten technologischen Umsetzung.

Autoren:

Patrick Eugster and Simon

Patrick Eugster, CEO simpego und Simon Gerber, Leiter Unternehmensentwicklung simpego

Featured image:Woman photo created by rawpixel.com – www.freepik.com

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly