Leidenschaft & Engagement in einem InsurTech Start-up

Leidenschaft & Engagement in einem InsurTech Start-up

by February 8, 2022

Unweigerlich gelangt man beim Wort «InsurTech Start-Up» zur Annahme, dass es sich bei einem solchen Unternehmen um ein reines Technologie Start-Up in der Versicherungsbranche handelt. Bisweilen sorgen auch technologische Meisterstücke solcher Unternehmen für grosse Beachtung, was die Grundannahme zusätzlich stärkt.

Aber auch diese Unternehmen stehen im globalen Kampf um die besten Talente und es sind die Mitarbeitenden, welche den Erfolg eines InsurTech Start-Ups ausmachen.

Es ist also weit gefehlt zu glauben, die technologischen Fähigkeiten reichen einem neuen Unternehmen in der Versicherungsbranche aus, um Fuss zu fassen. Gerade in einem regulierten Bereich wie dem Versicherungswesen braucht der Gründer oder die Gründerin schnell einmal personelle Verstärkung für eine erfolgreiche Bewältigung aller Tätigkeiten.

Dieser Moment ist für den erfolgreichen Aufbau und die langfristige Ausrichtung des Unternehmens mitentscheidend. Welche Charaktere prägen die DNA des Unternehmens? Welche Personen wollen die unternehmerische Ausrichtung eines Start-Ups mitgestalten? Mit solchen und weiteren Fragen ist simpego als grösstes Schweizer Start-Up in der InsurTech-Szene täglich konfrontiert.

So hat simpego schon von allem Anfang an grossen Wert daraufgelegt, seine Mitarbeitenden nicht nur anhand der funktionsbezogenen Fähigkeiten zu rekrutieren. Mindestens gleich wichtig ist simpego nebst unternehmerischem Handeln, eine hohe Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und vor allem Leidenschaft. Die Selbstmotivation erhält bei simpego einen enorm hohen Stellenwert und führt dazu, dass Mitarbeitende zwar ihren Kernaufgaben nachgehen, darüber hinaus jedoch an zahlreichen weiteren Themen gemeinsam arbeiten.

Nicht weil sie müssen, sondern ganz schlicht und einfach, weil Mitarbeitende sich einbringen wollen. Und dies geschieht auf allen Funktionsstufen. So können zum Beispiel mehrere Geschäftsleitungsmitglieder bei simpego selbst programmieren.

Dementsprechend ist auch der Umgang mit und zwischen den Mitarbeitenden ein Erfolgsrezept eines Unternehmens. Bei simpego sind es die Mitarbeitenden selbst, welche die Zusammenarbeit definieren. Dies geschieht nicht etwa in stundenlangen Workshops, sondern direkt im täglichen Betrieb über Mitarbeitende, welche das Team begeistern und die Zusammenarbeit aktiv beeinflussen. Deshalb macht simpego diesbezüglich auch keine Vorgaben. Denn das positive Miteinander wird zusammen täglich gelebt: ehrlich, direkt und schnörkellos.

Die Homeoffice-Pflicht während der Corona-Pandemie hat weder den Zusammenhalt des simpego Teams noch das erfolgreiche Vorantreiben von Projekten beeinträchtigt. Ein Grund dafür ist sicherlich auch die Tatsache, dass man sich bei simpego für die Mitarbeitenden interessiert. Die Mitarbeitendenbefragung 2021 mit einer stolzen Teilnahmequote von 100% wurde dazu genutzt, um gemeinsam das Arbeitskonzept der Zukunft zu skizzieren.

Ein Arbeitskonzept, das nicht unzählige Regeln besitzt, sondern das wenige, aber gezielte Bedürfnisse und Rahmenbedingen in Einklang bringt. So konnten die Mitarbeitenden ihre Erwartungen an das Führungsteam formulieren: Zum Beispiel bestimmen die Mitarbeitenden für sich selbst, wie viele Tage Büropräsenz überhaupt noch gewünscht werden oder wie die Arbeitsplätze ausgestattet sein sollen. Die Involvierung aller Mitarbeitenden und die ehrliche Auseinandersetzung mit ihren Anliegen ist das oberste Gebot.

Fazit

Der technologische Vorsprung einer jungen InsurTech-Crew reicht nicht, um ein erfolgreiches Unternehmen zu werden. Dazu braucht es Mitarbeitende, welche mit ihren charakterlichen Fähigkeiten und ihrem Know-how ein junges Unternehmen mitgestalten möchten.

Diese zu finden, und zu halten, geht nur mit Rahmenbedingungen, welche nicht aus starren und vorgegebenen Regeln bestehen, sondern das positive Miteinander fördern. Und zu guter Letzt sind auch bei einem technologiegetriebenen Arbeitgeber die richtigen Mitarbeitenden die beste Voraussetzung, um für seine Kundinnen und Kunden die besten Lösungen und den besten Service anbieten zu können.

 

Autoren:

Patrick Eugster, CEO simpego

Patrick Eugster, CEO simpego

Dr. Patrick Eugster, CEO simpego

Patrick Eugster ist Gründer und CEO von simpego. In seiner Funktion als CEO trägt er seit fünf Jahren die Gesamtverantwortung des Unternehmens und engagiert sich im digitalen Versicherungsmarkt als Vizepräsident Verband Digitalversicherung Schweiz (VDVS).

Er hat über 15 Jahre Erfahrung in verschiedenen Führungsfunktionen in der Assekuranz mit Schwerpunkt in den Bereichen Marketing, Produktmanagement, Pricing und Strategie.

 

Simon Gerber, Leiter Unternehmensentwicklung

Simon Gerber, Leiter Unternehmensentwicklung

Simon Gerber, Leiter Unternehmensentwicklung

Simon Gerber ist seit einem Jahr bei simpego und baut in seiner Rolle die Unternehmensentwicklung auf. Die Schwerpunkte liegen in der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens sowie im Ausbau der Partnerschaften.

In seiner über 20-jährigen Versicherungserfahrung hatte Simon Gerber verschiedene Verantwortlichkeiten als Fachspezialist, Projekt- und Abteilungsleiter in den Bereichen Produktmanagement, Unternehmens- und Geschäftsentwicklung sowie in der Beratungsindustrie.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly