Bank Frick ermöglicht Direktinvestments in Kryptowährungen

Bank Frick ermöglicht Direktinvestments in Kryptowährungen

by April 10, 2018
  • 12
  • 26
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    38
    Shares

Professionelle Marktteilnehmer und Finanzintermediäre können seit anfang März auch bei der  Liechtensteinischen Bank Frick in die fünf führenden Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP) und Ether (ETH) investieren.

Der Kauf von Kryptowerten kann gegen Euro, US-Dollar und Schweizer Franken abgewickelt werden. Der Handel findet einmal täglich statt.

bitcoincash

 

Sicherer Schutz gegen Hacker und Diebe

Bank Frick bietet besonders hohen Schutz gegen den Verlust oder Diebstahl von Kryptoassets. Bei Bank Frick werden Kryptowährungen in sogenannten Cold-Storage-Wallets gehalten. Cold-Storage-Wallets sind physisch vom Internet getrennt und können deshalb nicht von aussen gehackt werden. Die Wallets und ihre Sicherungskopien werden georedundant sicher aufbewahrt.

 

Genauso strenge Regularien wie im klassischen Banking

Bei Investments in Kryptowährungen legt Bank Frick dieselben strengen gesetzlichen Massstäbe an wie bei klassischen Finanztransaktionen. Bank Frick ist eine nach liechtensteinischem und europäischem (EU-/EWR-)Recht voll regulierte Bank. Nur vollständig identifizierte und geprüfte Kunden erhalten die Möglichkeit, Investitionen in Kryptowährungen zu tätigen. Die Feststellung der Herkunft der Gelder ist ebenfalls Gegenstand dieses Prüfungs- und Identifikationsprozesses.

 

Europäische Topadresse für Kryptogeschäftsmodelle

Hubert Büchel

Hubert Büchel

«Unsere Dienstleistungen werden von Unternehmen aus ganz Europa stark nachgefragt. Denn die Unternehmen wissen, dass wir sie zuverlässig dabei unterstützen, ihre Geschäftsmodelle mit Kryptowährungs- und Blockchainbezug im Einklang mit bestehenden europäischen Regularien umzusetzen»,

erklärt Chief Client Officer Hubert Büchel.

«Unser Ziel ist es, das Kryptobanking mindestens auf das Qualitätsniveau des klassischen Bankings zu bringen.»

 

Attraktives Produkt für Finanzintermediäre, das Mehrwert bietet

«Mit unserem neuen Angebot können sich Finanzintermediäre wie Vermögensverwalter und Treuhänder erfolgreich im Markt differenzieren und ihren Kunden einen Mehrwert bieten»,

unterstreicht Chief Client Officer Hubert Büchel.

«Intermediäre und deren Kunden können mit diesen Direktkäufen sehr einfach ein neues, spannendes Universum kennenlernen, diversifiziert und ohne Korrelation zu anderen Anlageklassen darin investieren. Anlagen in Kryptowährungen sind hoch spekulativ, weshalb nur eine geringe Beimischung im Portfolio ratsam ist.»

Unter dem Schirm ihrer zukunftsorientierten Digitalstrategie hat Bank Frick bereits im September 2017 als erste Bank im CHF-Raum ein Cryptocurrency-Basket-Tracker-Zertifikat, basierend auf Bitcoin und Ether aufgelegt.

 

Lesen Sie auch: 

Swiss Innovation: Schweizer Finanzprodukte auf Bitcoin und Co

Print Friendly, PDF & Email
  • 12
  • 26
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    38
    Shares