St.Galler Kantonalbank baut Open Wealthtech API

St.Galler Kantonalbank baut Open Wealthtech API

by June 18, 2020
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Synpulse unterstützt die St.Galler Kantonalbank (SGKB) dabei, standardisierte Programmierschnittstellen (APIs) für ihre Depotbank-Services gegenüber ihren externen Vermögensverwaltern (eVV) zu entwerfen.

Die neuen OpenWealth APIs werden gemeinsam mit den Schweizer WealthTech-Unternehmen assetmax, Advice Online und Alphasys AG sowie den Vermögensverwaltern Consensus Partner und B&M Wealth Management spezifiziert und definiert.

Laut einer Studie von Synpulse und der SGKB, bei der verschiedene WealthTech, eVVs und Depotbanken befragt wurden, bringt eine standardisierte Anbindung von eVV an ihre Depotbanken via REST-API ein besseres Nutzererlebnis für die eVV sowie eine Steigerung der Effizienz für alle beteiligten Parteien. Alle befragten WealthTech-Anbieter sind zudem der Meinung, dass standardisierte APIs die nächste Evolutionsstufe im Multi-Custody Setup sind und befürworten diese Initiative. Synpulse und die SGKB freuen sich daher, dass mit assetmax, Advice Online und Alphasys AG, drei namhafte Schweizer Portfolio-Management-System-Anbieter das Vorhaben in einer Pilot-Community tatkräftig unterstützen und die geplanten APIs zukünftig in ihren Systemen integrieren zu wollen.

Die OpenWealth APIs können sich nur zu einem Standard etablieren, wenn sie von einer grossen Community von Depotbanken und WealthTech-Unternehmen akzeptiert und implementiert werden. Synpulse mit langjähriger Expertise und entsprechendem Netzwerk im Wealth-Management strebt an die OpenWealth-API-Community aufzubauen  und mit anderen API-Standardisierungsinitiativen und Service-Providern zu koordinieren.

Raphael Bianchi

Raphael Bianchi

Raphael Bianchi, Head Schweiz und Partner bei Synpulse:

«Wir investieren in den Aufbau der OpenWealth-Community, da wir überzeugt sind, dass sich Open Banking im weiteren Sinne als strategische Stossrichtung für Banken etablieren wird. Dies erlaubt uns, alle unsere Stärken einzusetzen, um Banken von der Strategiedefinition über die Evaluation der passenden API-Plattform bis hin zur finalen Umsetzung zu begleiten»

Die SGKB verfolgt in der Digitalisierung der Kundenschnittstelle eine Strategie, wonach neben eigenen erstklassigen Applikationen und attraktiven Benutzeroberflächen wo sinnvoll auch APIs für die Anbindung von Drittparteien zur Verfügung gestellt werden sollen.

Falk KohlmannFalk Kohlmann, Leiter Digital Banking der SGKB:

«Die mögliche Bereitstellung unserer Depotbank-Services als API würde uns erlauben uns besser in verschiedene Portfoliomanagementsysteme zu integrieren und damit das Kundenerlebnis für unsere externen Vermögensverwaltungskunden zu steigern und Effizienzsteigerungen zu generieren. Wir sind überzeugt, dass eine breite Akzeptanz der API die Vorteile für alle Beteiligten nochmals vergrössert. Deshalb bauen wir auf Synpulse, um die geplanten OpenWealth APIs zu einem Standard zu entwickeln.»

Die OpenWealth API könnten neben Portfoliodaten und Wertschriftentransaktionen auch die Möglichkeit bieten, Kundendaten auszulesen und möglicherweise zu modifizieren. Dadurch könnten operative und regulatorische Risiken für Depotbanken und eVV weiter reduziert werden. Der Use Case für die Anbindung von externen Vermögensverwaltern ist einer von vielen Anwendungen der OpenWealth API.

 

 

 

Featured image credit: St.Galler Kantonalbank

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly



  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •