ZKB Lanciert Säule 3a Vorsorge App Frankly

ZKB Lanciert Säule 3a Vorsorge App Frankly

by March 19, 2020
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Vorsorgestiftung Sparen 3 der Zürcher Kantonalbank hat heute die schweizweite Lancierung der 3a-App frankly bekanntgegeben. Mit der rein digitalen Stand-alone-Lösung zur Verwaltung der privaten Vorsorge erweitert die Vorsorgestiftung ihr Dienstleistungsangebot im Bereich der privaten Vorsorge um einen digitalen Kanal.

Martin Scholl

Martin Scholl

Martin Scholl, CEO der Zürcher Kantonalbank, sagte:

«Mit frankly beschreiten wir bewusst neue Wege. Die Vorsorge-App bietet einen einfachen und intuitiven Zugang zum 3a-Wertschriftensparen und dies zu einem konkurrenzlos attraktiven Preis. Vor dem Hintergrund sinkender Altersleistungen aus der ersten und zweiten Säule wird die private Altersvorsorge immer wichtiger. Mit frankly geben wir den Schweizerinnen und Schweizern ein Instrument in die Hand, unabhängig und selbstbestimmt ihre private Vorsorge zu verwalten. Gleichzeitig stärken wir so unser Vorsorgegeschäft.»

Einfacher Zugang zu 3a-Wertschriftensparen

Die Vorsorge-App frankly ist ein rein digitales Produkt, die Dienstleistungen sind entsprechend jederzeit verfügbar. Der Eröffnungsprozess mit biometrischem Login erlaubt es den Nutzern, sich innerhalb weniger Minuten via Mobile zu identifizieren und registrieren. Die Eröffnung, der kostenlose Transferprozess und die Investitionen in die Swisscanto-Anlageprodukte sind für die Nutzer einfach und intuitiv. frankly eignet sich auch für Nutzer ohne Fachkenntnisse. D

iese werden im Eröffnungs-Prozess zu ihrem Anlageprodukt herangeführt. Auch nachträglich können die Nutzer in ihrem Dashboard ihr Sparen-3-Guthaben jederzeit einsehen und das Anlageprodukt wechseln oder verkaufen. Eine Kundenbeziehung zur Zürcher Kantonalbank ist nicht notwendig, um die Dienstleistungen von frankly zu nutzen.

Ein Preis für alles

frankly beschreitet in der Preisgestaltung für das Wertschriftensparen in der Säule 3a neue Wege. Im Vergleich zu ähnlichen 3a-Angeboten ist das Preismodell von frankly mit einer All-in-Fee von 0,48% für die Nutzerinnen und Nutzer 60% günstiger als im Durchschnitt vergleichbare Angebote des 3a-Marktes. Mit der All-in-Fee sind sämtliche Kosten für die Anlageprodukte wie auch das Konto abgedeckt.

Sie gilt für alle wählbaren Anlageprodukte, unabhängig, ob sie aktiv oder indexiert verwaltet werden. Die Änderung der Anlagestrategie, Investitionen oder Verkäufe generieren keine zusätzlichen Kosten. Der Community-Rabatt reduziert die All-in-Fee für alle Nutzer mit steigenden verwalteten Vermögen. D.h., je mehr Vermögen in der App verwaltet werden, desto günstiger wird die All-in-Fee. Die gesamten verwalteten Vermögen werden transparent ausgewiesen und die Nutzer können die Differenz zur nächsten Rabattstufe in der App einsehen.

Langfristig Anlegen

Den Nutzerinnen und Nutzern von frankly wird gemäss ihrem persönlich ermittelten Risiko-Renditeprofil eine Anlagestrategie vorgeschlagen. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit, in eine andere Strategie umzuschichten, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Verfügbar sind vier aktiv und vier indexiert verwaltete Anlageprodukte von Swisscanto Invest mit unterschiedlich hohen Aktienquoten.

Aktive:

  • Swisscanto BVG 3 Portfolio 10
  • Swisscanto BVG 3 Portfolio 25
  • Swisscanto BVG 3 Portfolio 45
  • Swisscanto BVG 3 Portfolio 75

Indexierte:

  • Swisscanto (CH) Vorsorge Fonds 20 Passiv
  • Swisscanto (CH) IPF III Vorsorge Fonds 45 Passiv
  • Swisscanto (CH) IPF III Vorsorge Fonds 75 Passiv
  • Swisscanto (CH) IPF III Vorsorge Fonds 95 Passiv

(Die Fonds mit dem Zusatz IPF III sind US-Quellensteueroptimiert.)

Wachsender Vorsorgemarkt

Der Vorsorgemarkt der Schweiz umfasst insgesamt 120 Mia. CHF und wächst jährlich um rund vier Milliarden Franken.
Bislang nutzen die Erwerbstätigen – insbesondere Teilzeitmitarbeitende – die Möglichkeiten von Wertschriftenlösungen in der dritten Säule zu wenig. Denn das Wertschriftensparen bietet langfristig die Chance, höhere Renditen zu erzielen als mit dem Vorzugszins des Sparen-3-Kontos.

Zwar besitzen 60% der Schweizer eine Vorsorgelösung, aber nur rund ein Viertel sind in eine Wertschriftenlösung investiert.

Print Friendly, PDF & Email
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •