Trends und Analysen des digitalen Hypothekarmarktes

Trends und Analysen des digitalen Hypothekarmarktes

by April 30, 2021
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Mit Valuu lancierte PostFinance Anfang 2019 die erste vollständig digitale Hypothekenplattform der Schweiz. Die Idee dahinter: Personen in der Schweiz sollen ihre Hypotheken auch auf digitalem Weg vergleichen und abschliessen können – und so viel Zeit und Geld sparen. Nach zwei Jahren Valuu deutet alles darauf hin, dass diese Idee gut ankommt. Denn immer mehr Menschen in der Schweiz erkennen, welche Chancen ein transparenter Vergleich und ein digitaler Abschluss bei den Hypotheken bietet.

Das von Valuu vermittelte Hypothekarvolumen ist im zweiten Geschäftsjahr um das Dreifache gestiegen. Auch bei der Anzahl potenzieller Kreditgeber wächst Valuu rasant. Aktuell arbeitet die Plattform mit rund 30 Partnern zusammen, die über 100 bekannte Schweizer Banken, Versicherungen und Pensionskassen abdecken.

In der kurzen Zeit seit der Lancierung von Valuu ist der Online-Hypothekarmarkt in einem grossen Wandel. Viele neue Plattformen sind aufgetaucht, auf denen Finanzierungen online initiiert und/oder abgeschlossen werden können. Für Online-Hypotheken im engeren Sinne (vollständig digitaler Abschluss) ist Valuu derzeit die unabhängige Schweizer Vergleichs- und Abschlussplattform mit dem breitesten Angebot (vgl. Lattmann 2020).

In dieser Analyse gibt Valuu erstmals Einblicke in die Präferenzen der Hypothekarnehmenden, die ihre Finanzierung online abschliessen. Die Daten basieren auf einer hohen dreistelligen Anzahl Hypotheken, die zwischen dem 01.01.2020 und 31.12.2020 mit Valuu digital abgeschlossen wurden.

Thomas Jakob valuu

Thomas Jakob

Die nachfolgenden Trends und Analysen zeigen, dass der spannende Online-Hypothekarmarkt frischen Wind in ein CHF 1100 Milliarden schweres Geschäftsfeld bringt.

Thomas Jakob, Leiter Plattform Valuu

Festhypotheken machen Freude

Die beliebteste Online-Hypothek ist die 10-jährige Festhypothek. Über die Hälfte aller Abschlüsse fallen auf dieses Produkt. 40% der digital abgeschlossenen Hypotheken sind Festhypotheken mit Laufzeiten unter zehn Jahren. Festhypotheken mit einer Laufzeit von 11 oder mehr Jahren machen 4% aus. Nur ein sehr kleiner Anteil der Online-Hypotheken entfällt auf die Geldmarkthypothek Flex /SARON, zu der auch das Auslaufmodell Libor-Hypothek zählt.

Wahl des ProduktsEin knappes Drittel will Pensionskassen

Mit Valuu sind digitale Abschlüsse bei rund 30 Partnern möglich, die zusammen mehr als 100 Schweizer Banken, Versicherungen und Pensionskassen abdecken. 58% aller Online-Hypotheken werden bei einer Bank abgeschlossen. 31% der Online-Hypotheken entfallen auf Pensionskassen. Der Rest wird durch Versicherungen finanziert.

Art des KreditgebersNeukäufer binden sich länger

Eine Hypothek digital abschliessen ist für alle möglich und nicht nur Finanzprofis vorbehalten. Digital abgeschlossen werden sowohl Hypotheken für Neukäufe von Immobilien als auch Erneuerungen bestehender Hypotheken. Dabei zeigt sich ein Unterschied in der Länge der Laufzeiten für die abgeschlossenen Finanzierungen. Neukäufer:innen binden sich tendenziell länger. Zwei Drittel schliessen eine Festhypothek für 10 Jahre oder mehr ab. Bei Personen, welche ihre bestehende Hypothek ablösen, sind es rund 16% weniger.

Wahl des Produkts nach GeschäftsartDer Röstigraben ist da

Angebote für Online-Hypotheken gibt es in der ganzen Schweiz. Es zeigen sich Unterschiede zwischen Abschlüssen in der Deutschschweiz und der Romandie. In der Deutschschweiz werden 55% aller Online-Hypotheken bei Banken abgeschlossen. In der Romandie sind es mit 64% deutlich mehr. Dafür schliessen die Hypothekarnehmenden aus der Westschweiz nur in 2% aller Fälle ihre Online-Hypothek bei einer Versicherung ab. In der Deutschschweiz tun dies
ganze 15%.

Art des Kreditgebers nach Region

Unterschiede zeigen sich auch bei den abgeschlossenen Laufzeiten. Hypothekarnehmende aus der Romandie binden sich deutlich länger an ihren Finanzierungspartner als solche aus der Deutschschweiz. 71% der Westschweizer Personen schliessen Festhypotheken mit Laufzeiten von 10 Jahren oder mehr ab. In der Deutschschweiz tun dies nur 50%. Die andere Hälfte entscheidet sich derweil für Laufzeiten unter 10 Jahren.

Wahl des Produkts nach RegionAlter und Vermögen spielen keine Rolle

Keine klaren Trends bei den digitalen Hypothekenabschlüssen sind erkennbar hinsichtlich Alter und Vermögen. Alle Kategorien haben ähnliche Hypothekenabschlüsse wie der Durchschnitt. Beim Einkommen ist festzustellen, dass die Personen mit einem Gesamteinkommen bis 160000 Franken brutto pro Jahr häufiger kurze und mittlere Laufzeiten abschliessen. In der Einkommensklasse ab mehr als 160000 Franken brutto pro Jahr sind die Festhypotheken mit Laufzeiten von zehn und mehr Jahren gefragter.

Wahl des Produkts nach Alter

 

valuu trends

Unterschiede zum traditionellen Hypothekarmarkt

Die Online-Hypotheken der Vergleichs- und Abschlussplattform Valuu stammen aus einem Partnernetzwerk, das viele bekannte Banken, Versicherungen und Pensionskassen beinhaltet. Die Angebote auf der Plattform werden transparent und unabhängig vorgestellt. Es darf also von einer Vergleichbarkeit zur Angebotsauswahl im traditionellen Hypothekarmarkt ausgegangen werden. Aus den vorliegenden Daten zum Online-Hypothekarmarkt ergeben sich einige spannende Unterschiede zum traditionellen Hypothekarmarkt. Diese zeigen wir im Folgenden auf.

  • Tagesaktuelle Zinsen und sinkende Margen

Wer online eine Hypothek abschliesst, kann sicher sein, immer die besten Zinsen am Markt zu erhalten. Das zeigt der Vergleich des durchschnittlichen Zinssatzes für 10-jährige Festhypotheken beim digitalen Abschluss mit dem entsprechenden SWAP-Satz, zu dem sich viele Kreditgeber am Markt refinanzieren. Die Zinskurven laufen nahezu parallel. Das heisst, die Zinsen für Online-Hypotheken sind tagesaktuell und fair, da sie sich unmittelbar am Refinanzierungssatz orientieren. Transparenz und Vergleich führen ausserdem zu geringeren Margen der Kreditgeber, wie die Analyse zeigt.

Tagesaktuelle Zinsen und sinkende Margen

  • Mehr Nachfrage nach langen Laufzeiten

Wer online eine Hypothek abschliesst erhält eine hohe Transparenz, differenzierte Angebote und attraktive Konditionen. Denn Online-Hypotheken bieten eine grosse Auswahl an Kreditgebern und frei wählbare Laufzeiten. Die Zinsänderungen zwischen Kreditgebern und Laufzeiten sind dabei sofort und klar ersichtlich. Tiefe Zinsen im Vergleich zum traditionellen Hypothekarmarkt sind garantiert. Diese Mischung sorgt für hohes Vertrauen in langfristige Finanzierungen. So werden online deutlich häufiger Festhypotheken mit Laufzeiten ab 10 Jahren abgeschlossen als im traditionellen Hypothekarmarkt (vgl. Schweizerische Nationalbank o.D.).

  • Einfacher Zugang zu Pensionskassen

Pensionskassen sind attraktive Finanzierungspartner für Immobilien. Die Online-Hypotheken erleichtern Hypothekarnehmenden den Zugang zu diesen Kreditgebern. Während 95% aller Hypotheken im traditionellen Markt von Banken vergeben werden (vgl. Lengwiler /Amrein 2020), sind es bei digitalen Abschlüssen deutlich weniger (58%). Dafür werden 31% der Online-Hypotheken bei Pensionskassen abgeschlossen.

Pensionskassen gewinnen im OnlineHypothekarmarkt also massiv an Bedeutung. Eine Win-Win-Situation: Während Pensionskassen dank digitaler Vergleichs- und Abschlussplattform einen besseren Marktzugang erhalten, profitieren Hypothekarnehmende von deren oft sehr attraktiven Zinsen.

Digitale Erfolgsfaktoren: Vergleich, Preis, Beratung

Die Finanzierung einer Immobilie ist eine grosse Lebensentscheidung. Das wichtigste Kriterium für die Hypothekarnehmenden ist dabei die Möglichkeit, Angebote und Kreditgeber zu vergleichen. 71% der befragten Personen im aktuellen GfK Markenmonitoring Valuu (2020) wollen das. Das zweitwichtigste Kriterium beim digitalen Abschluss einer Hypothek ist demnach der Preis respektive Zinssatz (67%). Beratung bei der Online-Hypothek ist für
60% ein wichtiger Faktor.

Die Vergleichs- und Abschlussplattform Valuu bietet Hypothekarnehmenden deshalb nicht nur exklusiv verhandelte Top-Zinsen bei ihren Partnern, sondern auch eine umfassende kostenlose Begleitung während des gesamten Prozesses von der Suche der passenden Finanzierung bis zum fertigen Hypothekarvertrag. Dazu zählen Tipps und Anleitungen beim Ausfüllen des Online-Antrags ebenso wie die persönliche Beratung durch Fachpersonen am Telefon oder in den PostFinance Filialen Bern (PostParc Hochhaus), Zürich (Rennweg), Aarau und Lausanne.

Digitale Erfolgsfaktoren: Vergleich, Preis, Beratung

Die Zukunft des Hypothekenabschluss liegt online

Online-Hypotheken auf der Schweizer Vergleichs- und Abschlussplattform Valuu erleichtern Hypothekarnehmenden den Zugang zu passenden und günstigen Finanzierungen. Sie sorgen für Transparenz und Preisdruck im Hypothekarmarkt.

Digitale Abschlüsse von Hypotheken machen in der Schweiz bisher nur einen kleinen Teil des gesamten Marktvolumens aus (vgl. Dietrich/Bayley 2020). Bei Neuabschlüssen wird der Marktanteil von Online-Hypotheken auf etwa 3% geschätzt. Doch die Nachfrage digitaler Produkte steigt rasant. Der Markt für Online-Hypotheken wächst pro Jahr um etwa 30%. Aktuell werden vor allem Online-Hypotheken für selbstgenutztes Wohneigentum angeboten.

Es besteht grosses Potenzial, weitere Geschäftsfälle zu digitalisieren. Für das enorme Potenzial von OnlineHypotheken in der Schweiz spricht ein Blick ins Ausland: In Deutschland nutzen bereits rund 40% aller Hypothekarnehmenden Vermittlungsplattformen; in Grossbritannien sind es sogar um die 70% (vgl. Business Engineering Institute St. Gallen 2020). In der Schweiz können sich derzeit 40% der befragten Hypothekarnehmenden vorstellen, ihre Finanzierung online abzuschliessen, wie das GfK Markenmonitoring Valuu (2020) zeigt. Ein wichtiger Faktor bleibt dabei auch für digitale Abschlüsse die Beratungsqualität.

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •