Höhle der Löwen Schweiz: Schweizer Expense Fintech Startup räumt ab

Höhle der Löwen Schweiz: Schweizer Expense Fintech Startup räumt ab

by October 22, 2020
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Anfang Woche ging die fünfte Folge der Gründershow «Die Höhle der Löwen» auf TV24 über die Bühne. Mit dabei war auch das FinTech Startup Expense Robot, das seit Anfang September Yokoy heisst. Alle fünf Investoren wollten in das aufstrebende Startup investieren, das Rennen machte am Schluss der Unternehmer und Angel Investor Tobias Reichmuth.

Unter den Gründer*innen, die in der gestrigen Folge der Gründershow «Höhlen der Löwen» um ein Investment der Löwen Anja Graf, Bettina Hein, Konrad Antoine alias DJ Antoine, Roland Brack und Tobias Reichmuth buhlten, befand sich auch das 2019 gegründete Startup Yokoy.

Das Schweizer Fintech Yokoy nutzt künstliche Intelligenz, um die Spesen- und Firmenkartenprozesse von Unternehmen zu automatisieren. Da die Sendung bereits im Frühjahr (noch vor Corona) gedreht wurde, gab es im schnelllebigen Umfeld eines Startups bereits grössere Veränderungen: Traten die Gründer in der Sendung noch als Expense Robot auf, heisst die Firma seit Anfang September Yokoy. Zudem haben sie neu auch eine eigene Firmenkreditkarte im Produktportfolio, die sie zusammen mit der Hypothekarbank Lenzburg anbieten.

Alle fünf Investoren wollten in Yokoy investieren

Nachdem die Gründer*innen auf Herz und Nieren geprüft wurden, kam es zum super Coup: alle fünf Löwen wollten investieren. Anja Graf bot 500’000 für 10% Anteile, Bettina Hein bot zusammen mit Roland Brack die gleiche Summe aber wollten dafür 15% der Firma. Tobias Reichmuth bot dem Gründungsteam 250’000 CHF für 5% Anteile. Zu guter Letzt bot Konrad Antoine 250’000 CHF wollte dafür aber ebenfalls 10%. Im Gegenzug bot er an bei einem erfolgreichen Investment als Brand Ambassador für Yokoy in Erscheinung zu treten.

Die vier Gründer*innen zogen sich kurz zurück um diese Palette an Angeboten zu diskutieren und entschieden sich für Tobias Reichmuth.

Philippe Sahli

Philippe Sahli

“Wir hatten das Privileg, die Qual der Wahl zu haben”,

meint Philippe Sahli, CEO und Mitgründer von Yokoy

“letzten Endes entschieden wir uns für Tobias Reichmuth, da wir uns neben dem finanziellen Investment, sehr viel von seinem grossen Netzwerk und seinen Erfahrungen mit SUSI Partners erhofften.”

Damals wusste noch niemand, dass Yokoy alias Expense Robot in den Wochen darauf eine viel grössere Runde machen würde als ursprünglich angedacht. So konnten sie kurz nach den Aufnahmen von Höhle der Löwen Swisscom Ventures und die SIX Group für sich gewinnen und eine Seed-Finanzierung in der Höhe von CHF 1.7 Millionen ins Trockene bringen.

 

 

Featured image: V.l.n.r. Vier der fünf Gründer*innen von Yokoy (ehemals Expense Robot): Thomas Inhelder (CFO), Lars Mangelsdorf (CCO), Philippe Sahli (CEO), Melanie Gabriel (CMO). Foto: CH Media

Print Friendly, PDF & Email
The most important Fintech News from Switzerland weekly



  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •